Skandinavische Spezialitäten: Filme aus dem Norden

Begonnen von filmtiger, 09. April 2021, 19:25

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

filmtiger

Spatzen (2015)

"Spatzen" erzählt die Coming-of-age-Geschichte des 16-jährigen Isländers Ari, der jahrelang mit seiner Mutter in Reykjavik gelebt hat und plötzlich zurück zu seinem Vater in die abgelegenen Westfjorde geschickt wird. Dort muss er nicht nur mit der schwierigen Beziehung zu seinem Vater (Ingvar Eggert Sigurðsson) zurechtkommen, auch seine Freunde aus Kindertagen haben sich verändert. Unter diesen hoffnungslosen und abweisenden Bedingungen muss sich Ari beweisen und seinen Weg finden.

"Spatzen" ist eine Reise von der Unschuld zum Erwachsensein. Es ist ein Film über eine zerbrochene Vater-Sohn-Beziehung, über Jugendliche und die Liebe. "Spatzen" spielt im Sommer in einem abgelegenen isländischen Fischerdorf, das sich im Niedergang befindet. Zu dieser Jahreszeit geht die Sonne dort nicht unter; sie steht nur tief am Horizont und wirft ein magisches Licht auf die Szenerie - ein zauberhafter und thematisch ergreifender Ort für eine Geschichte des Wandels.

filmtiger

Jernanger (2009)

"Jernanger" erzählt die Geschichte des abgehärteten Eivind (Bjørn Sundquist,), der vor nichts Angst hat - außer vor der Liebe. Eivind lebt auf der "Jernanger", die schon bessere Tage gesehen hat und ziemlich schief im Hafen von Stavanger vor sich hin dümpelt. Vor 30 Jahren hatte Eivind seine Heimat und seine Jugendliebe in Nordnorwegen zurückgelassen und ist nie zurückgekehrt. Eigentlich sollte er wieder nach Hause fahren, wenn alles paletti ist - doch dazu kam es nie. Da taucht der junge Kris (Pål Sverre Valheim Hagen) an Bord auf. Er wollte um die ganze Welt reisen, schaffte es aber nur bis ins Rettungsboot der "Jernanger". Die beiden Männer arrangieren sich miteinander und hecken einen großartigen Plan aus ...

filmtiger

Verbotene Frucht (2009)

Maria und Raakel sind 18. Maria wird bald heiraten, doch zuvor will sie noch etwas erleben. Was in ihrem Fall nicht ganz einfach ist. Denn Maria und Raakel leben im abgelegenen Nordösterbotten in Finnland und gehören einer strenggläubigen christlichen Gemeinde an. Maria muss regelrecht aus diesem rigiden Sozial- und Familienverband ausbrechen, um nach Helsinki zu gelangen - Raakel schließt sich ihr als ,,Schutzengel" an.

filmtiger

Mein Papa Marianne (2020)

Nachdem sie sich von ihren Freund getrennt hat, kehrt Hanna (Hedda Stiernstedt), 28 Jahre alt, als Aushilfe beim Lokalfernsehen in ihren Geburtsort Alingsås in der Provinz zurück. Als ihr geliebter Vater (Rolf Lassgård) - der Pastor mit dem Vollbart - offenbart, dass er fortan Marianne genannt werden möchte, steht Hannas Welt Kopf. Aber Papa Marianne kennt kein Zurück; sie will endlich die sein dürfen, die sie immer war. Für Hanna beginnt eine Achterbahnfahrt der Gefühle, denn sie kannte weder sich noch ihren Vater so gut, wie sie dachte.

filmtiger

Bruderschaft (2009)

Es ist nicht einfach, einen romantischen Film über ein Paar schwule Neonazis zu drehen, aber der junge dänische Regisseur Nicolo Donato hat es gewagt und dabei ein romantisches aber durchaus hartes Drama geschaffen: Lars (Thure Lindhardt), ein Sergeant in der Armee, wird nach einem vermeintlichen Flirt mit einem Kameraden entlassen und wird in eine ultranationale Gruppe rekrutiert, in der er auf den Skinhead Jimmy (David Dencik) trifft. Da er sich durchaus zu profilieren weiß, stolpert er schnell die Karriereleiter hoch, ist jedoch nicht bei allen Mitstreitern gleich beliebt. Vor allem Jimmy macht aus seiner Abneigung keinen Hehl. Um die Wogen zu glätten, steckt Anführer 'Fatty' die beiden Männer zusammen in eine Wohnung, wo Jimmy den neuen Rekruten coachen soll. Aus Feindschaft wird Freundschaft, Bewunderung und letztendlich Leidenschaft. Die Nazi Szene wird hier niemals verherrlicht - umso mehr tritt die aufkeimende Liebesbeziehung in den Vordergrund.

filmtiger

The Juniper Tree (1990)

Nachdem ihre Mutter wegen Hexerei verbrannt wurde, ergreifen Margit (Björk) und ihre ältere Schwester Katla im mittelalterlichen Island die Flucht. Die Schwestern finden Unterschlupf bei Johan und seinem verärgerten kleinen Sohn Jonas. Doch Katlas aufkeimende Zauberei überfordert die kleine Familie.

In dieser schwarzweißen, mittelalterlichen Fabel gab Björk ihr schillerndes Filmdebüt als sensible Hexe. Die Regisseurin Nietzchka Keene fängt die surrealen Landschaften Islands auf 35mm-Film ein und schafft eine feministische Neuinterpretation des Grimm'schen Märchens.

filmtiger

To Plant a Flag (2020)

Als Vorbereitung zur Mondlandung im Jahr 1969 hat die Nasa zwei Astronauten zum Hi-Tech-Training nach Island geschickt. Doch sie werden mit einem Problem konfrontiert, das sie auf dem Mond ausschließen können: einem erzürnten Schafbauer. Kurze Komödie mit Jason Schwartzman und Ingvar Sigurðsson.

filmtiger

Projekt Z (2021)

Eine Gruppe Filmstudierender fährt mit drei Schauspieler*innen in ein verlassenes Hotel im norwegischen Fjell, um einen Zombiefilm zu drehen. Ihre Fiktion wird plötzlich zur Wirklichkeit, als ein unbekanntes Geschöpf beginnt, die Dreharbeiten zu terrorisieren.

filmtiger

Alte Freunde (2014)

Sommer 1990: Die Berliner Mauer ist gefallen und zwei ältere deutsche Männer (Fritz Wepper und Knut Walle) sind in ihrem alten Trabbi auf dem Weg in den norwegischen Süden. Sie wollen zu dem Strand, den sie im Mai 1945 verlassen hatten - und ihre Reise hat ein Ziel: Sie wollen etwas finden, worauf sie 45 Jahre gewartet haben.

Wer sind sie, wieso sind sie wiedergekommen, wonach suchen sie? Ihre Ankunft weckt den Argwohn des gleichaltrigen Campingplatzbesitzers (Ingar Helge Gimle), der immer noch voller Vorurteile und Verdächtigungen gegen Deutsche ist.

filmtiger

Beatles (2014)

In einem Schulaufsatz erzählt Kim Karlsen 1968 die Geschichte des vergangenen Jahres. Die Geschichte der Beatles. Die Geschichte des Jahres, in dem Kim - der weder singen noch ein Instrument spielen kann - zum Paul McCartney seiner Clique ernannt wird. Von dem Jahr, in dem sie eine Band gründeten. Von dem Jahr, in dem Kim und seine Clique konkurrierende Bands ausstechen und die eiskalte Cecilie beeindrucken müssen, um sich ihrer Idole würdig zu fühlen: Die Beatles. In seinem Kampf um Cecilies Herz begreift Kim schließlich, welche Geschichte er erzählen muss: Seine eigene.

"Beatles" ist eine Geschichte von Liebe, Freundschaft und naivem Zukunftsglauben; von einer Jungsclique, die unfreiwillig älter wird und sich in den zahlreichen Fallstricken des Lebens verliert. Der Film ist auch eine Erzählung darüber, wie Zusammenhalt und eine gemeinsame Liebe zu den "Beatles" eine Gruppe von Freunden vom Rande des Abgrunds zurückholen kann.

filmtiger

Die Kunst im Chor zu weinen (2007)

Das Leben im dänischen Süderjütland der 1970er ist nicht leicht für den 11-jährigen Allan: Sein Vater hat ,,psychische Nerven", wie Allan es nennt, und droht ständig mit Selbstmord. Seine Mutter hat längst aufgegeben, der große Bruder ist ausgezogen, und die große Schwester hat es satt, den mitleids-süchtigen Vater zu ,,trösten". Also fühlt sich Allan dafür verantwortlich, den Vater glücklich zu machen, ,,damit er vergisst, dass er sich umbringen wollte, und wir eine ganz normale Familie werden". Richtig gut ist der Vater allerdings nur im Halten von Grabreden, bei denen die Trauernden im Chor anfangen zu weinen. Das verschafft ihm Anerkennung und Kunden für den schwächelnden Milchladen der Familie. Es gibt aber nicht genug Beerdigungen, um den Vater bei Laune zu halten. Daher beschließt Allan, etwas nachzuhelfen...

filmtiger

Itsi Bitsi (2015)

Es ist 1962, und die dänische Jugend rebelliert gegen Vorschriften und Institutionen. Der junge Dichter Eik (Joachim Fjelstrup) verliebt sich Hals über Kopf in die Friedensaktivistin Iben (Marie Tourell Søderberg). Doch diese nimmt seine Slogans über Liebe ernst und will sich nicht nur an einen Mann binden. Verzweifelt, versucht Eik alles, um Iben für sich zu gewinnen. Er wird zum Literat, zum Nomaden, reist um die Welt und experimentiert mit Drogen und wird schließlich zum Sänger der berüchtigten und später legendären Rockband Steppeulvene.

filmtiger

12. August 2021, 16:02 #117 Letzte Bearbeitung: 12. August 2021, 16:29 von filmtiger
Der Müllhubschrauber (2015)

In der Stille der Nacht fliegt einzig der Müllhubschrauber von Tor zu Tor. Gesteuert wird er von einem anarchischen Poeten aus der Zukunft, lebenslang dazu verurteilt, den Schlick der Fantasie zu sammeln. Dieses surreale Bild des schwedischen Dichters Gunnar Ekelof eröffnet eine nicht minder eigenwillige Reise: Eine alte Roma-Dame sehnt sich nach ihrer Wanduhr, die schon ein Jahr beim Uhrmacher liegt. Also ruft sie ihre Enkelin an, und wenig später setzt sich ein Saab in Bewegung. Mit an Bord: die Uhr, drei Reisende, von denen einer sich leidenschaftlich an Kreuzworträtseln versucht, eine Rolle Luftpolsterfolie und eine Anlage, die vor Blitzern warnt.

Unbewegte, schwarz-weiß fotografierte Einstellungen fangen Momente einer beinahe endlosen Fahrt ein, die mitten ins Bizarre der schwedischen Gesellschaft führt - und zugleich subtil manches über deren Umgang mit Minderheiten verrät.

Gesprochen wird in diesem Film hauptsächlich Romani; diese Sprache lässt sich auf der Main allerdings nicht anzeigen.

filmtiger

Der einfältige Mörder

Im südschwedischen Schonen der 1930er Jahre: Sven ist harmlos, wird aber von allen nur "der Idiot" genannt, weil ihn keiner versteht. Als seine Mutter stirbt, wird er zum grausamen Fabrikanten Höglund geschickt. Dieser missbraucht den "Idioten" als unbezahlten Knecht und lässt ihn in der Scheune schlafen. Anna und ihre Familie hingegen bieten ihm Wärme und Gemeinschaft. Sie sehen ihn nicht als Idioten, sondern akzeptieren seine Behinderung und geben ihm eine bezahlte Arbeit. Aber Höglund lässt sich seine kostenlose Arbeitskraft nicht wegnehmen und rächt sich an Svens Freunden ...

filmtiger

Eine ungewöhnliche Reise (2017)

Kamal ist 17 Jahre alt und lebt in Helsinki. Seine Wurzeln liegen in Afrika, doch geboren wurde er in Finnland. Sein Vater verließ ihn und seine Mutter, als Kamal 10 Jahre alt war. Seither lebt Kamal bei seiner Mutter und seinem Stiefvater. Doch nun will er zu seinem richtigen Vater nach Nairobi. Das Flugticketist teuer, daher kommt ihm das Angebot seines Nachbarn Veikko gerade recht - ein alter, kranker Mann, der seine Nachbarn aus aller Welt gern rassistisch beschimpft. Auch mit Kamal verfährt er nicht gerade zimperlich. Doch nun willigt Kamal ein, Veikko zu dessen sehr entfernt gelegenen Sommerhaus zu kutschieren. Ein Auto muss erst herbeigeschafft werden, und Kamal besitzt eigentlich noch keinen Führerschein. Dennoch starten beide zu einer abenteuerlichen Fahrt ins Ungewisse. Dass es dabei nicht zuletzt um Veikkos Beziehung zu dessen Sohn geht, wird Kamal erst allmählich klar. Und dann bricht auch noch eine unerwartete erste Liebe herein ...