Filme Video Bitraten extrem geringer als früher?

Begonnen von Zyon, 08. Oktober 2021, 21:17

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Zyon

08. Oktober 2021, 21:17 Letzte Bearbeitung: 08. Oktober 2021, 21:22 von Zyon
Habs zwar schon über google versucht herauszufinden, aber benutze entweder die falschen Suchbegriffe oder keine Ahnung. Weiß jemand den Grund warum die Bitraten bei Releases so extrem niedrig sind im Gegensatz zu früher? Bei x264 z.B. scheint es heutzutage Standard zu sein dass die Bitrate im Bereich 4xxx-6xxx liegt und etwas mit 7,8,9k ist schon schwieriger zu finden (gefühlt). Früher waren 11-14k eher der Standard.
Scheren sich die Leute weniger um Bildqualität? Sind die Encodes soviel besser geworden dass höhere Bitraten nicht mehr so wichtig sind? Vielleicht hat ja jemand, der mehr Ahnung in der Materie hat eine gute Erklärung.
Würde mich Interessieren.

edit: Und auf was für eine Bitrate die ein gutes X264 Release heutzutage haben sollte? Auch wenn es sich von Film zu Film unterscheidet, muss es ja einen ungefähren Richtwert geben.

Lil Fatima

Zitat von: Zyon am 08. Oktober 2021, 21:17Und auf was für eine Bitrate die ein gutes X264 Release heutzutage haben sollte? Auch wenn es sich von Film zu Film unterscheidet, muss es ja einen ungefähren Richtwert geben.

Dazu zitiere ich mich mal aus einem älteren Thread:
Zitat von: Lil Fatima am 20. Juni 2020, 16:19Seitdem es die Möglichkeit gibt, per CRF praktisch die Bildqualität festzulegen, spielt die Bitrate eigentlich kaum noch eine Rolle, daher haben dann auch die einzelnen Episoden einer Serie trotz gleicher Laufzeit und Bildqualität unterschiedliche Dateigrößen. Du kannst die Bildqualität von zwei unterschiedlichen Releases sehr genau anhand des CRF Wertes einschätzen, die Bitrate sagt dagegen eher wenig aus.


Zitat von: Zyon am 08. Oktober 2021, 21:17Scheren sich die Leute weniger um Bildqualität?
Ganz im Gegenteil, die Bildqualität kann mit dem CRF-Wert sehr genau festgelegt werden, ganz anders als beim Herumraten oder -probieren bezüglich der passenden Bitrate zu den jeweiligen Filmanforderungen.

Hier ist der Thread der Dir auch allgemein weiterhelfen sollte:
https://board.serienfans.org/index.php?topic=22.0

subby

Vergleichs-Beispiele bitte.

Und abgesehen davon ...um was für Auflösungen geht es hier eigentlich?
Man kann nicht zusammenhangslos nur von x264 Bitrate sprechen.

Zitat von: Zyon am 08. Oktober 2021, 21:17Auch wenn es sich von Film zu Film unterscheidet, muss es ja einen ungefähren Richtwert geben.
Das ist paradox.

Schaust du dir eigentlich die Bildinhalte eines Films an oder loggst du stets nur die Bitrate und bestimmst daran die Qualität eines Releases? ;)

Zyon

08. Oktober 2021, 22:15 #3 Letzte Bearbeitung: 08. Oktober 2021, 22:31 von Zyon
Vergessen, aber 1080p war gemeint. Danke für den Link werde es mir mal anschauen.
edit: die "Bildinhalte" sind nunmal kein Wert den ich im Vornherein bestimmen kann, ne?
Wüsste nicht was paradox daran sein soll, zumindest ich habe weder die Accounts / den SPeicher noch die Leitung x verschiedene Releases runterzuladen.
Also sollte es klar sein dass ich mich nach irgendwelchen Werten richten muss, um zu bestimmen was ich nehme.
Also ja, bisher ging ich nach Video Bitrate und habe darauf geachtet dass diese zumindest 10k oder höher ist.
Dass mein Wissen begrenzt in dem Bereich ist, ist keine Frage. Daher frage ich ja auch hier nach.

subby

08. Oktober 2021, 22:35 #4 Letzte Bearbeitung: 08. Oktober 2021, 22:38 von subby
Meine stichelnde Frage ist so gemeint, dass ich es doch interessant fände, ob du wirklich Unterschiede siehst bzw. auch feststellst, dass das Bild schlechter ist.
"Früher" ist halt son Begriff ...na jeder kennt das "früher war alles besser". Nichts sagend.

Früher waren Encoder und Codecs noch nicht so weit wie heute.
Bildinhalte haben sich nicht geändert, aber sind sooooo verschieden. (daher die Frage nach Vergleichen)
Animation oder Real, ausgefüllt oder Balken, usw.
Es gibt bestimmt Richtwerte, aber das ist mMn überholt und subjektiv ...höher geht immer, natürlich wirds dadurch besser, aber es bläht auch auf.
Man darf nicht vergessen, dass es da um ein gutes und faires bzw. erträgliches Verhältnis zw. Qualität und Speicherbedarf geht.
Ist dir 100%ige Qualität wichtig, dann ist ein Encode keine Lösung für dich und du musst Untouched laden bzw. gleich selbst die originalen Scheiben kaufen. (das hat jetzt aber nichts mit der Ursprungsfrage zu tun ...ich komme da nur von einem ins andere Thema)

Schau dir bei xrel mal einige Releases an und beachte die Kommentare bzw. die Bewertungen. Oft steht direkt etwas dazu wie "fragmente, pixel, clouding, schlieren" und was weiß ich. Eventuell hilft dir das ein wenig. Sollte da mal eine geringe Bitrate dabei sein und 10/10 Punkten haben, dann siehst du dass es möglich ist.
Um den Grund zu erfahren musst du dir dann wiederum das Release bzgl. Bildinhalte genauer anschauen.

Zyon

Dass mit Xrel, werd ich mal beachten. Dass könnte tatsächlich, ein Weg sein die Qualität halbwegs gut zu bestimmen ohne den Release herunterzuladen und anschauen zu müssen. Danke
Ob ich persönlich den Unterschied sehe, könnte ich nicht sagen, da ich die Filme aber auch archiviere. Achte ich schon darauf möglichst gute (ja subjektiv) Qualität die den 15-16 GB Bereich für einen 1080p, X264 Standard Film nicht übersteigt zu bekommen. Untouched Blu Ray Rips wären zwar besser aber 20-30GB+ sind mir persönlich per Film dann doch etwas zu heftig.

Mich hats nur gewundert, da ich eben eher gewohnt war dass die meisten Releases meiner Erinnerung / Gewohnheit nach Bildraten von mind. 10k hatten, und heutzutage in letzter Zeit eben die meisten Releases die ich sehe eher im Bereich von 5k (wenn nicht sogar darunter) liegen, was schon ein ziemlicher Unterschied ist.